Werde ich im Winter noch Blumen finden

Und wieder war der Titel eines Buches der Grund es haben zu müssen.

Habe gerade in meiner Buchhandlung ein neues Objekt der Begierde bestellt. Ich freue mich sehr darauf. Einige von Euch haben es bestimmt schon gelesen. 

Brigitte Cleve, eine starke Frau und Persönlichkeit (mein Empfinden) lässt etwas in ihr Leben schauen. Werde Euch dann natürlich berichten.

Kurzbeschreibung:
Wie wird ein Mensch zu dem, der er ist? 

In ihrer mitreißenden Autobiografie geht Brigitte Cleve auf Spurensuche. Sie schildert ihre Erlebnisse vor dem Hintergrund zeitgeschichtlicher Ereignisse von der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute, 2008. Ihre persönliche Geschichte ist nicht weniger wechselvoll. Aufgewachsen in einem konservativ-katholischen Milieu in den 50ern, bleibt ihr als Mädchen zunächst eine Lehre als Bankkauffrau verwehrt. Doch sie ist ehrgeizig, feilt an ihrer Karriere und wird schließlich Filialleiterin bei einer Bonner Bank. Dem massiven Stellenabbau zu Beginn des neuen Jahrtausends fällt auch ihr Arbeitsplatz zum Opfer. Mit 55 bemüht sie sich, einen Ausbildungsplatz als Altenpflegerin zu bekommen – und hat Erfolg. 

Auch ihr Privatleben ist von Höhen und Tiefen, Trennungen und Neuanfängen geprägt. Doch Brigitte Cleve gelingt es immer wieder, von vorne zu beginnen. Und sie verliert nie den Mut. Genau das macht dieses Buch so spannend.

Werde ich im Winter noch Blumen finden?

Erinnerungen „am Nachmittag eines Lebens“

Paperback

452 Seiten

ISBN-13: 978-3-8334-7664-8

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 06.08.2008

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s