7 Gedanken zu “Seelenstrand

  1. Wunderschön, lieber Josef! Hatte schon wieder einen „Inspirationsschub“ 🙂 , als ich deine Zeilen gelesen habe und spontan ist mir dies eingefallen:

    …Zwischen Anfang und Ende
    in der Leere schwebend,
    mit nackten Füßen,
    der Verletzlichkeit ausgeliefert,
    sie aber nicht berührend,
    nur in die Augen der Liebe blickend
    und hoffend, dass sie nicht verletzt…

    -Frieda

    Ich habe zwar einige deiner Worte verwendet, doch etwas anders formuliert drücken sie einen anderen Gedanken aus… Tja, so unterschiedlich können Interpretationen sein… ganz leise, fast schon unbemerkt fließt manchmal Selbsterlebtes mit hienein…

    PS:
    Seit heute habe ich hier bei WP einen neuen Blog (inzeitenwiediesen.wordpress.com), wo ich meine klitzekleinen kritischen Betrachtungen 🙂 über die Welt in lyrischer Form poste. Bei LyrikHerz schreibe ich nur über das Schöne im Leben (so der Untertitel) und ich wollte das alles nicht zusammenwürfeln. Also wenn du magst, schau mal vorbei; es würde mich freuen.

    Liebe Grüße
    Frieda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s