Da sein

Mit geschlossenen Augen

deine Worte spüren,

die gesagten zum Abschied.

Dinge die meine Augen nicht sehen,

mein Herz aber spürt.

Gefühl in der Zeit

des Vergehens und Schweigens,

es darf ruhig

da sein.

©wortgefuehle
(aus „Seemond“)

7 Gedanken zu “Da sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s