Netzromanze

Ich war auf der Suche nach nichts,

nicht mal nach mir selbst.

Buchstaben begegneten mir,

wohlig vertraut, nicht vor der Haut bleibend.

Eingerahmt vom kühlen Grau des Tablets,

wie mit Buntstiften in Wortfarben geschrieben.

Sie ließen vergessen,

vergessen dieses Nichts!

Buchstaben, eingefärbt mit Gedanken,

unsichtbar per Knopfdruck zum anderen Ende.

Die Angst das Du nicht mehr antwortest

ist nicht nichts, es ist Leben, gefühltes.

©wortgefuehle

(aus „Seemond“ )

3 Gedanken zu “Netzromanze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s