verbrennen

immer wenn wir weglaufen

ist es um uns wiederzufinden

in der Sehnsucht die uns den Atem raubt

und uns küsst und umarmt

Worte die unsere Worte suchen

die Worte finden im Leben um zu geben

aber dann doch nur Worte bleiben

in einem Spiel das uns langsam verbrennt

©Josef Ambrosch

Ein Gedanke zu “verbrennen

  1. Das was uns verbrennt,
    ist, daß wir die Flamme nicht weiter reichen können oder wollen.
    Verzehren wir uns von innen auf, bis die Flamme erlöscht.
    Öffnen wir nur das Fenster,
    kann neue Luft und Sauerstoff
    der Flamme wieder Nahrung geben.
    Und wer weiß, wie, wo, und von wem wir neue Lunte riechen (;-)

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s