Richtig falsch

Man muss ja erst


etwas falsch machen,


damit man weiß,


wie es richtig geht.


Und dann kann es gar nicht

falsch gewesen sein.

©Josef Ambrosch

Danach

Ziele haben für danach, weil es noch so viel danach geben wird.

( Das Singen werde ich Dresden natürlich ersparen )

Ich würde gern einmal in Dresden singen Reinhard Mey Live 84 youtu.be/9wUSS02lWl4 via @YouTube

Herz aus Glas

Wenn du einen Tag

mein atmendes Herz wärst

würdest du wissen

was ich höre

wenn meine Sehnsucht

dich umarmt

©Josef Ambrosch

Rosenzeit

Der

reine Klang des Herzens

gilt oft nur für den Augenblick

wie ein kurzer

Sommerrosenregen

verändert er seine Farbe

wie Seide im Seelenlicht

©Josef Ambrosch

Liebeslied im alten Stil

Den Tag warten lassen, um mehr von mir zu haben……
Mit diesen Worten, die ich auf meinem https://wortgefuehle.blog vor einiger Zeit geschrieben habe, zeigt sich am besten wie mein Leben, durch langsamer leben, lebendig und intensiv wurde.
Ich liebe es, dieses Leben zu berühren, zu fühlen, und dabei auf meinen Grund zu kommen. Konstantin Wecker singt in seinem wunderschönen Lied „Liebeslied im alten Stil“, dass es die Hauptsache ist sich zu berühren, und in sich einzutauchen. Einzutauchen, ohne zu wissen, wie tief dieses Meer ist.
Das Leben und die Liebe für mich selbst, schenken mir das Vertrauen, fliegen zu lernen, während ich falle.
Es sind meist die kleinen Momente des Glücks, die mich eintauchen lassen, in mich, meine Gefühle und Gedanken.

Ich würde es wieder tun

Es waren die Momente
des Scheiterns
in meinem Leben,
die mir die Angst
vor dem Leben
genommen haben.

©Josef Ambrosch

Kribbeln im Bauch

Liebe

einer der Sinne

die aus dem Gefühl wächst

und von der Leidenschaft

die im Kopf entsteht

manchmal überholt wird

©Josef Ambrosch

Frühlingsgefühle

eigenes Photo 16.03.20

Meine Lieblingsfarbe ist Blumenwiese.

Sie erzählt mir mit Farben Geschichten

wofür den Worten die Farben fehlen.

Der graue Himmel über ihr erinnert mich

an den Farbmalkasten des Lebens,

so wie Du mich an die

Blumenwiese.

©Josef Ambrosch

Gut tun

Dein Schweigen trifft mich manchmal dort

wo deine Worte mich sonst berühren.

Deine Worte schweigen manchmal dort

wo dann nichts mehr ist.

Genau dort wo dann nichts mehr ist,

finde ich immer

Alles.

©Josef Ambrosch